Der Vorstand und die Mitglieder der Ortseinsatzstelle St. Peter am Ottersbach

 

 

Ortseinsatzleiter

Wendelin Tattermusch

Perbersdorf 39

A-8093 St. Peter am Ottersbach

Tel.: 0664/39 29 915  e-mail: Wendelin.Tattermusch@gmx.at

 

Ortseinsatzleiterstellvertreter

Johann Kindler

Trössing 46

A-8342 Gnas

Tel.: 0664/44 20 228

 

Schriftführer

Nadine Rossmann

Perbersdorf 32

A-8093 St. Peter am Ottersbach

Tel.: 0664/42 27 203 email: nadine.rossmann@gmx.at

 

Rechnungsführerin

Gabriele Benedict

Ehrgraben 162

A-8093 St. Peter am Ottersbach

Tel.: 0664/4658268   e-mail: gabi.bene@gmx.at

 

Ehrenortseinsatzleiter

Franz Breg

Bierbaum 109 a

A-8093 St. Peter am Ottersbach

Tel.: 0664/91 39 637

 

Die weiteren Mitglieder:

Wilhelm Benedict, A-8093 Ehrgraben 162

Mag.Dagmar Bruckschwaiger, A-8093 Entschendorf 94

Jürgen Bruckschwaiger, A-8093 Entschendorf 94

Rudolf Ebner, A-8093 Khünegg 52

Johann Föst, A-8093 Entschendorf 46 ( Verstorben am 25. Februar 2018 )

Alois Gutmann, A-8093 Entschendorf 31

Alfred Harb, A-8093 Bierbaum 149

 Franz Hödl, A-8093 Glauning 91

Johann Hödl, A-8093 Wittmannsdorf 56

Adolf Kniebeiß, A-8093 Perbersdorf 57

Josef Kniebeiß,  Ehrenbezirksleiter, A-8093 Bierbaum 103

Karin Kniebeiß, A-8093 Bierbaum 103

Wilhelm Kniebeiß, A-8093 Bierbaum 118

Josef Lindner, A-8091 Lugitsch 6

Rene Miller, A-8093 Bierbaum 103

Georg Moser, A-8093 Entschendorf 35 ( Rechnungsprüfer )

Anton Murrer, A-8093 Draschen 212

Dr. Renate Prisching, A-8093 Entschendorf 35 ( Rechnungsprüferin )

Manfred Riedl, A-8093 Perbersdorf 97

Alois Schantl, A-8093 Entschendorf 87

Erwin Schönberger, A-8093 Bierbaum 133

RudolfStrohmaier, A-8093 Entschendorf 73 ( Verstorben am 02. März 2017 )

Franz Sundl, A-8091 Jahrbach 14

Altbgm. Franz Thuswohl, A-8093 Perbersdorf 16

Hermann Thuswohl, A-8093 Perbersdorf 88

Mag. Wolfgang Toberer, A-8093 Petersplatz 1

Hermann Tuscher, A-8342 Trössing 59

Alois Wagnes, A-8093 Wittmannsdorf-Au 127

Albert Weinhandl, A-8093 Entschendorf 51

Karl Anton Weiß, A-8093 Bierbaum 109

Walter Wogrin, A-8093 Perbersdorf 96

Josef Wolf, A-8093 Wittmannsdorf 180

ANWÄRTER

Derzeit keine!

 

 

 

 

 

Nachruf - Adolf Burda

Völlig überraschend mußten wir am 11. Juni 2016 die Nachricht zur Kenntnis nehmen, dass uns unser Berg- und Naturwachtkamerad Adolf Burda kurz nach Vollendung seines 77. Lebensjahres in die Ewigkeit vorausgegangen ist. Adolf Burda wurde am 01. Oktober 1983 feierlich zum Berg- und Naturwächter angelobt. Bereits 1987 erhielt er eine Ehrenurkunde in der sein vorbildliches Wirken für den Schutz der Natur und die Pflege der Landschaft gewürdigt wurden. Im Laufe seines Engagement in unserer Körperschaft erhielt er die Ehrenspangen in Bronze, Silber und Gold. Adolf Burda war ein sehr kameradschaftlicher und gastfreundlicher Mensch. Er war uns eine große Stütze in unserer Ortseinsatzstelle, die uns sehr fehlen wird. Seine Kameradschaft, die er sehr pflegte, werden wir sehr vermissen.

Nach 33 Jahren Mitgliedschaft und Dienst geleiteten wir Adolf Burda am Mittwoch, den 15. Juni 2016 zur letzten Ruhestätte.

Lieber Adolf, Du lebst in unseren Gedanken weiter, wir werden Dir stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

Nachruf - Rudolf Strohmaier 

Nach langer Krankheit ist unser Berg- und Naturwächter Rudolf Strohmaier am 02. März 2017 verstorben. Rudolf Strohmaier wurde am 01. März 1984 feierlich zum Berg- und Naturwächter angelobt. Schon im Jahre 1988 wurde Ihm in Form einer Urkunde für seine vorbildliche Tätigkeit zum Schutze der Natur, Dank und Anerkennung ausgesprochen. Im Jahre 1992 erhielt Rudolf Strohmaier die Ehrenspange in Bronze für seinen Einsatz um den Natur- und Umweltschutz, im Jahre 2000 folgte die Ehrenspange in Silber. 2002 erhielt er das große Verdienstabzeichen in Silber des Landesvorstandes. Im Jahre 2014 wurde Ihm die letzte große Ehre zuteil. Er erhielt im Rahmen des Bezirkstages die Ehrenspange in Gold für seine 30jährige Mitgliedschaft in unserer Körperschaft. Er stand uns 33 Jahre zu Diensten.

Rudolf war bei allen Dienstbesprechungen und Bezirktagen ein verlässlicher Teilnehmer. Er war ein sehr kameradschaftlicher Mensch, der Gedankenaustausch mit seinen Kameraden war ihm sehr wichtig. Aufgrund seines Berufes war es Ihm nicht so leicht möglich, bei verschiedenen Arbeiten der Berg- und Naturwacht mitzumachen. Dafür war er ein großer Spender; für den Nistkastenbau gab es immer Nägel und Dachpappe, beim Bau diverser Brücken und Stege half er mit Schrauben aus, für Fundamente der Brücken spendete er Baumaterialien. Dafür ein großes Danke.

Lieber Rudolf, die Berg- und NaturwächterInnen der Ortseinsatzstelle St. Peter a. O: danken Dir für Deinen Einsatz zum Wohle, des Natur- und Umweltschutzes, wir danken Dir für Deine Großherzigkeit.

Wir werden Dir stets ein ehrendes Andenken bewahren!

 

Nachruf - Johann Föst

Tief betroffen mussten wir zur Kenntnis nehmen, daß unser Berg- und Naturwächter Johann Föst am 25. Februar 2018 nach langen schweren Leiden im 86. Lebensjahr für immer von uns gegangen ist.

Johann (Hans) Föst wurde am 02. Jänner 1982 in der BH Radkersburg feierlich zum Berg- und Naturwächter angelobt. Schon im Jahre 1984 erhielt Hans eine Urkunde in der für sein vorbildliches Wirken für den Natur- und Umweltschutz Dank und Anerkennung ausgesprochen wurde. 1992 wurde Hans mit der Ehrenspange in Bronze ausgezeichnet. Im Rahmen des Bezirkstages 1995 wurde Johann Föst mit dem Ehrenzeichen in Silber des Landesvorstandes ausgezeichnet. Es folgten im Jahre 2002 die Ehrenspange in Silber und im Jahre 2012 die Ehrenspange in Gold für sein 30jähriges Wirken in unserer Körperschaft. Im Jahre 1991 wurde Hans zum Ortseinsatzleiterstv. gewählt. Diese Funktion übte er neben seinen Bruder Sepp, der damals Ortseinsatzleiter war, 14 Jahre bis zum Jahre 2005 vorbildlich aus.

Hans Föst war unserer Ortsstelle sehr verbunden und war eine sehr große Stütze. Solange er konnte war er bei allen Aktivitäten dabei, so auch bei den Maiandachten, die er mit seinem Gesang bereicherte. Auch beim Nistkastenbau war er sehr engagiert. In früheren Jahren wurde so mancher Baum in seinem Sägewerk für die Berg- und Naturwacht geschnitten. Bei den Landschaftsreinigungen war er bis ins hohe Alter immer an vorderster Front tätig.

Hans war ein sehr geselliger Mensch, der die Kameradschaft liebte und auch pflegte. So erheiterte er viele unserer Treffen mit seinem Gesang oder mit seiner Mundharmonika. Aufgrund seiner Krankheit konnte Hans in den letzten Jahren bei uns nicht mehr Aktiv teilnehmen. Hans war 36 Jahre Mitglied unserer Ortseinsatzstelle.

Johann Föst wurde am 02. März 2018 unter großer Anteilnahme der Berg- und Naturwacht am St. Peter Ortsfriedhof begraben.

Hans, wir werden Dir immer ein ehrendes Gedenken bewahren!   

 

   

 

 

 

 

Nach oben