Waldlehrpfad

 

Der Waldlehrpfad wurde im Jahr 1998 errichtet und im Jahr 2008 renoviert.

Der 1.500 m lange Waldlehrpfad, der beim Friedhofparkplatz beginnt und bei der Hubertuskapelle endet, zeigt nicht nur eine informative Baum- und Strauchbeschreibung sondern auch den Aufbau  eines Krötenzaunes. Die Tafeln sind aus Lärchenholz gefertigt In einem Schaukasten wird auch das Handwerkzeug für die Holzbearbeitung dargestellt. Neben einer Futterstelle für Rehwild ist auch ein Schweizer Haus sowie ein Weingartenhaus zu sehen. Hier ist besonders auf die verschiedenen Bauweisen aus Holz zu achten, Riegelbauweise mit Holzverschalung bzw. Blockbauweise. Zu sehen sind auch die verschiedenen Pilzsorten, die mit Fotos in einem Schaukasten dargestellt sind. Im gesamten Verlauf des Waldlehrpfades sind Nistkästen für verschiedene Vogelarten angebracht.

Der Waldlehrpfad ist also immer einen Spaziergang wert. Bänke laden zu einer Pause ein. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie die Natur!

Bestandsliste unseres Waldlehrpfades

Bäume: Rotföhre, Birke, Vogelkirsche, Erle, Esche, Rotbuche, Edelkastanie, Lärche, Robinie, Fichte, Eiche, Linde, Traubenkirsche, Hainbuche, Feldahorn, Salweide, Tanne

 

Sträucher: Roter Holunder, Weißdorn, Efeu, Schlehdorn, Hopfen, Sauerdorn, Heckenrose, Roter Hartriegel, Haselnuss, Faulbaum, Brombeere, Liguster, Pfaffenhütchen, Waldrebe, Gem. Schneeball, Schwarzer Holunder

 

Sonstiges: 3 Stück Schaukästen, 1 Stück Krötenschutzzaun, 2 Stück Ameisenschutzbauten, 1 Stück Futterstelle für Rehe, 1 Schweizer Haus 1936, 1 Weingartenhaus 1913, 4 Stück Sitzbänke

 

Informationsschaukasten

 

Baum- und Strauchbeschreibung - Schautafel aus Lärchenholz

 

Krötenzaun

 

Bänke laden zum "Verweilen" ein.

 

Haselnussstrauch

 

Beschreibung eines Ameisenschutzbaus

 

Schweizerhaus 1936

 

Weingartenhaus 1913

 

Schaukasten:  Werkzeug für die Holzbearbeitung

 

Hubertuskapelle beim Waldlehrpfad

Verlauf des Waldlehrpfades in Rot.

Rückweg über Kölldorfer-Steg in Gelb.

 

 

 

 

 

 

Nach oben